Media vita in morte sumus - ein Sprengstoffattentat erschüttert eine deutsche Stadt. Jan Neumann fragt nicht nach den Tätern, sondern nach uns und unserem Traum vom Leben.

Ein Anschlag auf den Hauptbahnhof verbindet als zentrales Ereignis fünf zufällig heraus gegriffene Personen und bündelt im Augenblick der Katastrophe ihre Geschichten. Angesichts der Erschütterung, die ihr Leben in Vorher und Nachher unterteilt, durchleben wir noch einmal prägende Augenblicke ihrer Existenz. Ob verzweifelt ziellos engagierter Student oder frustrierte Ehefrau im esoterischen Befreiungsworkshop, ob einsamer Frührentner unter philosophischem Redezwang, kühle Lebedame mit Aussicht auf emotionale Erweckung oder allround-talentierter Businessman mit eingepflanztem Gutmenschen-Gen – jedes private und vielleicht noch so banale Problem, das die Figuren mit sich herumtragen, trägt eine einzigartige Komik in sich, die trotz des bevorstehenden Unglücks eine ungeheure Leichtigkeit in die Geschichten bringt.

Jan Neumann wurde 1975 in München geboren. Nach einer Schauspielausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding/ Musikhochschule München und Engagements am Bayerischen Staatschauspiel München und am schauspielfrankfurt arbeitet er seit 2006 als freischaffender Autor, Regisseur und Schauspieler. Jan Neumann lebt bei Potsdam.


cover

ISBN: 978-3-8442-7816-3, eBook ohne DRM
Januar 2014,
ca. 52 Seiten

4,99€