Ein Stück über zerbrechliche Freundschaften, dem Erwachen erster Liebe und Erotik, und der Angst vor dem Unbekannten.

Linda, Marc und Ella verbringen einen Sommer lang ihre Wochenenden in einer alten Farbenfabrik. Fern von Eltern, Schule und Alltag feiern sie ihre Freundschaft und träumen davon, dass alles für immer so bleibt. Zu dritt erschaffen sie sich einen eigenen Kosmos, in den von außen nichts eindringen kann. Bis Adrian auftaucht und im Leben der Freunde immer mehr Raum einnimmt. Er ist gebildet, zynisch und hochmanipulativ und zieht besonders Ella in seinen Bann. Die Beziehungsgefüge verschieben sich und die Freunde werden vor die Frage gestellt, wie sie sich Gewalt gegenüber verhalten – als Opfer, Mittäter und Zuschauer.

Preisträger beim 20. Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis in Duisburg 2018

Keine Lieder,   ca. 32 Seiten,  4,49 €

Amazon epubli Google Play Kobo

Christina Kettering wurde 1980 in Werne geboren, studierte von 2000 bis 2005 Prosa und Dramatik/Neue Medien am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Anschließend organisierte sie Lesungen und Veranstaltungen in Köln. Seit 2008 lebt sie mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet dort seit 2010 als freie Dramaturgin am Kindertheater "akrena". Seit 2012 arbeitet sie als Workshopleiterin für “Mitspielgelegenheit e.V”.

Premieren und Wiederaufnahmen

14.02.2019   Schleswig-Holsteinisches Landestheater ↗

cover
Leseprobe

ISBN: 9783746731049, eBook ohne DRM
Juni 2018, ca. 32 Seiten, Drei Masken Verlag.

4,49 €

Amazon
epubli
Google Play
Kobo

Weitere Empfehlungen