Gibt es etwas, das Sie mir beichten wollen?

Science-Fiction und Archaik: Eine ländliche Gegend irgendwo in England steckt in einer wirtschaftlichen Krise und ist Gegenstand einer rigorosen behördlichen Untersuchung. Das Ehepaar Samuel und Judith Covey, geschockt vom plötzlichen Tod ihres Sohnes und verzweifelt wegen der schlechten Ernte, wird zur Zielscheibe des jungen „Foxfinders“ William Bloor, der sich zum Zwecke seiner Ermittlungen bei ihnen einquartiert. Schuld an allem Elend ist der Fuchs, Todfeind der Menschen. Er kontaminiert die Bauernhöfe, beeinflusst das Wetter, manipuliert den Verstand und tötet unschuldige Kinder – für Bloor gibt es daran keinen Zweifel. Die Besessenheit des ominösen Foxfinders destabilisiert das soziale Dorfgefüge und führt schnell zu Misstrauen bis hin zu gegenseitigem Verrat der befreundeten Höfe. Den unschuldigen Samuel treibt es zunehmend in den Wahnsinn…

Dawn King verortet ihr Stück, das sich nicht zuletzt auch mit dem Thema Fundamentalismus auseinandersetzt, parabelhaft in einer fiktiven, archaisch anmutenden Welt.
2011 gewann sie mit "Foxfinder" den Papatango New Writing Competition.

„It may display the influence of Arthur Miller and have echoes of Kafka, but it remains an arresting and individual work that haunts the mind long after you’ve seen it … It ist the most compelling new work I have seen this year.“
Michael Billington im „Guardian“ zur Uraufführung im Londoner Finborough Theatre

Dawn King wurde 1978 in Cotswolds geboren. Nach dem Studium "Writing for Performance" an der Goldsmiths University, London, wurde sie Mitglied des Soho Theatres und des Royal Court Theatres (im Young Writer's Programme). 2011 gewann sie den Papatango New Writing Competition mit "Foxfinder". 2012 wurde sie zum "Most Promising Playwright" beim Off-West End Awards gewählt. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit BBC Radio. Dawn King lebt in London.

Im Spielplan:

Theater Oberhausen

Theater Magdeburg

Theater Chemnitz

Theater der Altmark, Stendal

Theater im Kornhaus, CH-Baden


cover

ISBN: 978-3-7375-0053-1, eBook ohne DRM
September 2014,
ca. 140 Seiten

4,99€