Ein Monolog – laut Harry Rowohlt „der absolute Hammer“: Herr Wagner sitzt im Theater. Doch kurz bevor es losgeht, stürzt ihn ein Anruf von Nachbar Knoll ins Organisationschaos.

Die Knolls sind im Urlaub ausgeraubt worden. Inzwischen auf der Heimreise wollen sie nun ihren Ersatzschlüssel abholen – den Wagners ja haben, wegen der Katzen. Wieso Katzen? Ehefrau Mechthild, Tochter Heike und die schwerhörige Mutti werden „kurz“ abtelefoniert, um heraus zu finden, wer sich um Knolls Katzen gekümmert hat – oder sich jetzt schleunigst kümmern kann. Denn das scheint seit vier Wochen nicht erfolgt zu sein. „Es geht um Leben und Tod. Genau genommen nur um Tod“, entschuldigt sich Wagner lauthals bei seinem Sitznachbarn. Wer kann die Kadaver beseitigen, bevor die Knolls beim Anblick der Katzen abkratzen? Wagner will hierzu die Familie beschwatzen, doch alle Pläne scheinen zu platzen! Der Ausweg aus der Patsche? Löst Panik aus und noch mehr Handy-Gequatsche. Am Ende waren Wagners Bemühungen für die Katz – und Wagners Frau hat einen neuen Schatz.
„Knolls Katzen“ wurde am 27. Juni 2010 am Schauspielhaus Bochum uraufgeführt.

Jan Neumann wurde 1975 in München geboren. Nach einer Schauspielausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding/ Musikhochschule München und Engagements am Bayerischen Staatschauspiel München und am schauspielfrankfurt arbeitet er seit 2006 als freischaffender Autor, Regisseur und Schauspieler. Jan Neumann lebt bei Potsdam.


cover

ISBN: 978-3-8442-6446-3, eBook ohne DRM
August 2013,
ca. 20 Seiten

3,99€