Jule hat ihren Mann, den bekannten Time-Tunnel-Talkmaster Werner Takgesell in einem Restaurant aufgegabelt. Er aß Hackfleischbällchen und bohrte sich selbstvergessen mit einem Zahnstocher im Ohr. Als er dabei auch noch blöd zu ihr hinüber stierte, da beschloss Jule schlicht, ihn mit dem Auto umzunieten. Manchmal nimmt die Liebe eben einen besonderen Weg.

Inzwischen am Ende mit allen sexualpraktischen Beziehungsexperimenten betrügt sie ihn, und er betrügt verzweifelt zurück - in der Not auch mit der Kohlrouladen kochenden Nachbarin Magda Trinkwitz, die in ihrem elenden Morgenmantel regelmäßig bei ihm anklopft. Dörthe Mullai, Jules elegante Freundin, nimmt sich des Verlassenen an. Überlegen und sensationsgeil legt sie ihn auf dem Sofa flach und spielt die erfahrene Therapeutin. Leider stellt sich jetzt heraus, dass ausgerechnet der eigene Gatte, Jochen Mullai, Jules neuer Lover ist. Die beiden Verliebten flüchten vor ihren Ehehälften hoch hinauf in eine Berghütte, was die Beziehung auf dem direkten Wege an ihren Tiefpunkt bringt. Dessen ungeachtet sind Dörthe Mullai und Werner Takgesell den Ehebrechern natürlich auf der Spur. Und ganz zuletzt stiefelt auch Magda Trinkwitz hinterdrein. Keiner will hier so schnell aufgeben. Am Ende landen alle auf dem Boden der Tatsachen, todsicher.
„Nature & Friends“ wurde am 2. Mai 2001 am Altonaer Theater, Hamburg, uraufgeführt.

Nature & Friends,   ca. 27 Seiten,  4,99 €

Amazon buch.de bücher.de ciando epubli Google Play Hugendubel iTunes Kobo Thalia Weltbild

Oliver Bukowski wurde 1961 in Cottbus geboren. Er studierte Philosophie und schreibt seit 1989. Er erhielt das Alfred-Döblin-Stipendium (1992), den Gerhart-Hauptmann-Preis (1994), den Mülheimer Dramatikerpreis (1999) und den Lessing-Förderpreis des Landes Sachsen (2001). Oliver Bukowski lebt in Berlin.

cover
Leseprobe

ISBN: 978-3-8442-6450-0, eBook ohne DRM
August 2013, ca. 27 Seiten, Kiepenheuer Medien.

4,99 €

Amazon
buch.de
bücher.de
ciando
epubli
Google Play
Hugendubel
iTunes
Kobo
Thalia
Weltbild

Weitere Empfehlungen